2. Forderung

Forderung 2:

Deutschland verfügt über besonders gut ausgebildete Rettungskräfte, aber für das Fahren von Rettungsfahrzeugen schreibt der Gesetzgeber keine zielgerichtete Fahrausbildung und Prüfung vor.

Lt. § 10 StVO genügt für die Fahrberechtigung bis 4,5 und 7,5 Tonnen
der Führerschein Kl. 3 B und eine Bescheinigung der Kreise oder Ortsvereine.

Das ist eine unverantwortlich hohe Belastung für ehrenamtliche und berufliche Rettungskräfte, die ohne spezifische Ausbildung auch schwerkranke Personen  befördern müssen.

Nachweislich kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, bei denen Patienten und Rettungskräfte schwer verletzt werden und ums Leben kommen.

 

Wir fordern das Gesetz für eine bundeseinheitliche zielgerichtete Fahrausbildung der Rettungskräfte, die auch die physiologischen Belastungen der Patienten während der Beförderung zum Inhalt hat.

 Wir fordern den Führerschein für das Fahren von Kranken- und Rettungsfahrzeugen !

Wir freuen uns über Ihre Fragen & Unterstützung

Gründer und Vorsitzender:

Claus H. Ibsen
Remigiusstraße 19
56653 Wassenach

Telefon: +49 (0) 2636 8003057

Mobil +49 (0)157 351 508 18

Email: claus.ibsen@human-transport.org

 

Mitteilung an HUMAN TRANPORT e.V.

11 + 1 =

Die mit einem * gekennzeichneten Felder (Pflichtfelder) benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können